Gründungssitzung des Steuerungskreises zur Machbarkeitsstudie

In Bad Schwalbach trafen sich am 19. Juni zum ersten Mal verschiedene Akteure aus den Landkreisen Main-Taunus, Rheingau-Taunus und aus Wiesbaden, um über die Machbarkeitsstudie zu einer möglichen Biosphärenregion zu beraten.

Der 30-köpfige Steuerungskreis setzt sich zusammen aus Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern, Wirtschafts- und Umweltverbänden, Kirche und anderen Vertreterinnen und Vertretern aus der Region wie Vertretern der Jugend und aus dem Sport. Das Gremium begleitet die Machbarkeitsstudie bis Ende 2019 und wird bis dahin voraussichtlich weitere vier Mal zusammen kommen. Einberufen wurde der Steuerungskreis durch die Geschäftsstelle, die sich für die Zeit der Machbarkeitsstudie aus Vertreterinnen und Vertretern der beiden Landkreise, Wiesbaden und dem Hessischen Umweltministerium zusammensetzt.

Zur Information der interessierten Bürgerinnen und Bürger werden Ende August drei Bürgerforen in den beiden Landkreisen und in Wiesbaden stattfinden.