Einladung zum Bürgerforum am 15. Mai in Wiesbaden!

Eine Biosphärenregion – auch bald bei Ihnen vor der Haustür?!

Wussten Sie schon, dass Sie vielleicht bald ein einer Biosphärenregion leben?
Sie haben keine Ahnung, was das bedeutet? Kein Problem!

Kommen Sie zum Bürgerforum am 15. Mai! Informieren Sie sich, bilden Sie sich eine Meinung, reden Sie mit!

Beim Bürgerforum erhalten Sie zunächst einen Einblick, was eine Biosphärenregion ist. Dann stellen wir Ihnen vor, wie eine Biosphärenregion in unserer Region aussehen könnte. Wir stellen Ihnen die Ergebnisse des bisherigen Beteiligungsprozesses vor, in dem Menschen aus unterschiedlichen Bereichen intensiv erörtert haben, welche Vor- und Nachteile eine Biosphäre für die Region hätte.

Wir betrachten die Idee einer Biosphärenregion aus unterschiedlichen Blickwinkeln:
Welche Auswirkungen hätte eine Biosphärenregion zum Beispiel für Industrie und Unternehmen, für Land- und Forstwirtschaft, für Tourismus und Naherholung, für Verkehr und Mobilität, für soziale Infrastruktur, für Natur und Kulturerbe oder für Bildung und Forschung? Auf dem Podium diskutieren folgende Akteure aus dem Beteiligungsprozess miteinander und stellen die unterschiedlichen Perspektiven dar:

  •         Dr. Maren Heincke: Referentin für den Ländlichen Raum, Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau
  •         Voraussichtlich Thomas Kunz: Vorsitzender Kreisbauernverband Rheingau-Taunus
  •         Peter Seyffardt: Präsident Rheingauer Weinbauverband
  •         Dr. Florian Steidl: Leiter Wirtschaftspolitik und Chefvolkswirt der Industrie- und Handelskammer Wiesbaden
  •         Martina Teipel: Leiterin des Naturschutzhaus Weilbacher Kiesgruben
  •         Professor Klaus Werk: Stiftungsratvorsitzender der Bürgerstiftung Unser Land! RheingauTaunus

Bewerten Sie die unterschiedlichen Blickwinkel und bilden Sie sich eine Meinung: Sollten Wiesbaden, Rheingau-Taunus und Main-Taunus sich bei der UNESCO als Biosphärenregion bewerben?

Moderiert wird das Bürgerforum durch den Journalisten Oliver Bock.

Hintergrund und Ziele des Bürgerforums
Das Bürgerforum wird im Rahmen der dritten Phase „Bewerten“ der Machbarkeitsstudie für eine Biosphärenregion durchgeführt. Im Zentrum des Abends steht eine Präsentation der bisherigen Prüfergebnisse mit der Möglichkeit, die-se nochmals abschließend zu diskutieren. Mit Hilfe übersichtlicher Gegenüber-stellungen von Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken sollen alle Teilneh-menden eine persönliche Bewertung für sich vorzunehmen, ob sie eine Biosphärenregion in unserer Region begrüßen würden.

Wer ist eingeladen?
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, kommunale Akteure aus Politik und Verwaltung sowie Interessensgruppen und Akteure in der Region aus den Bereichen Wirtschaft, Umwelt und Natur, Bildung und Forschung, Soziales und Zivilgesellschaft waren herzlich zur Teilnahme eingeladen.

Weitere Informationen finden Sie auch unter Veranstaltungen und dem Einladungsflyer.